LF16

Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

Das LF16/12 wurde als Ersatz für ein abgezogenes LF16 TS vom Katastrophenschutz beschafft. Im Laufe der Dienstzeit wurde das Fahrzeug von der Beladung immer weiter zum HLF 16 ausgebaut. Inzwischen ist es das erste Fahrzeug, dass bei allen Einsätzen mit dem Stichwort „Technische Hilfeleistung“ zuerst ausrückt. Bei Brandeinsätzen folgt es immer direkt nach dem TLF 16/25.

Mit einem Löschwasservorrat von 1300l und 120l Schaummittel kann auch ein Löschangriff vorgetragen werden. Die Heckpumpe hat eine max. Ausgangsleistung von 1600l/ Minute.

Zur Ausstattung gehört ein Kurbellichtmast am Fahrzeugheck, ein tragbarer Generator, ein Beleuchtungssatz und ein Arbeitsstellenscheinwerfer mit Akkubetrieb.

Bezeichnung LF 16/12 (HLF16/12)
Funkrufname Florian Ammerland 12-48-1
Hersteller Fahrgestell Mercedes Benz
Hersteller Aufbau Schlingmann
Baujahr 1996
Besatzung 1/8
Beladung nach Norm
Zusätzliche Beladung 10 Brandfluchthauben Auer Escape
1 Hydraulischer Rettungssatz Weber
3 Rettungszylinder Weber
1 Pedalschneider Weber
1 Abstützsystem Stabfast MK2
1 Satz Hebekissen 1bar
1 Satz Hebekissen 8bar
Türöffnungsset Ziehfix
Akkuschrauber 18 Volt
Akkusäbelsäge
Tauchpumpe TP4/1
Rüstholz
Ex- Warngerät mit Messzellen zum Nachweis von:

·         Brennbaren Gasen

·         Kohlenstoffmonoxid

·         Kohlenstoffdioxid

·         Sauerstoff